Wenn der DHL-Mann zweimal klingelt…

Tari, Tara, die Post ist da!

Kennst Du den Moment, in dem der DHL-Mann mal wieder klingelt? Du eilst tänzelnd und elfengleich frohen Mutes gen Tür, weil Du diesmal nicht aus der Dusche hechten und nur im Handtuch öffnen musst, sondern im Alltagszwirn geschmeidig mit Deinen Hauspuschen über die Dielen Richtung Haustür rutschst, um Dein langersehntes Päckchen in die Arme zu schließen.

Wenn Du dann trällernd vor Vorfreude den Summer drückst, die Tür öffnest und gespannt auf Dein Paket wartest, während der zottelige DHL-Mann die Treppe hochschlurft. Kennst Du dann auch den Moment, wenn dann dieser Dich plötzlich wiedererkennend, aber auch irgendwie anerkennend mit den Worten anstrahlt: „Ach Mensch, diesmal bekleidet!?!“, und dabei breiter grinst als die Grinsekatze bei Alice im Wunderland? DIESMAL…was bitte?!

Nein, kennst Du nicht? Na, dann herzlich willkommen in meinem Leben!

(-…es folgte eine kurze bis lange Luftholpause meinerseits bevor ich hektisch mental das nächste Erdloch aufsuchte, um darin zu verschwinden…-)

Oh man, EXAKT so geschehen musste ich mir dezent peinlich berührt irgendwie auch etwas das Lachen verkneifen, weil ich diesen Dialog so absurd fand. Ich nahm nach dem Unterschreiben dann doch etwas verlegen das Paket entgegen und zweifelte irgendwie an mir, meinem Bekleidungsverhalten und dachte eindringlich über meine nicht vorhandene exhibitionistische Ader nach…

Der tat ja gerade so, als wenn ich dem schon zwanzig Mal halbnackt geöffnet hätte…definitiv NICHT! Ich hab vielleicht einmal im Handtuch die Tür aufgemacht…aber das war’s dann auch schon!

Naja, das nennt man wohl Wiedererkennungswert…und das ohne Klamotten. Sollte ich wohl mal ernsthaft drüber nachdenken…

Wir merken uns bitte an dieser Stelle, diesen skurrilen Moment, sowie den Kommentar unseres werten Paket-Mannes und verharren noch einen kleinen Augenblick in dieser witzigen Situation – check!

Nur wenige Wochen später: es klingelt erneut an der Haustür.

BODEN TUE DICH AUF, denn ich sage nur: ‚DHL-Mann 2.0‘!?!

Der Typ denkt ja anscheinend eh schon, dass ich keine oder nur wenig Kleidung besitze bzw. immer halbnackt auf der Lauer liege und auf ihn warte, nur diesmal hatte er tatsächlich auch allen Grund zur Annahme, dass diese These stimmen könnte…

Da klingelt doch wahrhaftig SCHON WIEDER der gleiche Paketmann bei mir! Nur bin ich diesmal tatsächlich geeeraaaade eben erst aus der Dusche herausgestiegen (was davor aber wirklich nur ein, vielleicht auch zwei Mal vorgekommen ist), ergo bin ich also diesmal wirklich nur in ein Handtuch getüddelt und trage einen Handtuchturban aufm Kopf.

Mit diesem Wissen, sowie dem Kommentar vom letzten Mal im Hinterkopf und mutterseelenallein in der WG, da MUSS ich also zähneknirschend die Tür öffnen, weil auch noch Sachen für den anstehenden Urlaub in dem Päckchen sind, die ich unbedingt brauchte.

Wieder drücke ich auf den Summer, klemme mich diesmal höchst angestrengt und verlegen in meinem halben Evakostüm hinter die Tür und warte auf den zotteligen DHL-Mann, der nun wieder mal genauso zottlig wie sonst die Treppe hinauftrottet. Schließlich dachte ich mir ganz nach dem Motto „Immer kopfüber in die Schneewehe hineinspringen“, dass ich doch einfach das Gespräch beginne und so versuche ihm den eventuell aufkommenden Wind aus den Segeln zu nehmen.

So nuschelte ich dann doch etwas genierlich vor mich hin: „Na Mensch, Sie erwischen mich aber auch immer irgendwie…*hüstel*…Sie müssen mich auch schon für die irre Halbnackte ausm Ersten halten…“

Der Kerl ist jedoch keineswegs auf den Mund gefallen, grinst mich erneut lässig mit seinen Zottelhaaren an und antwortet: „Ach, Frau Becker (der kennt wirklich meinen Namen, OHNE nochmal auf den Paketstapel in seiner Hand oder das Klingelschild gucken zu müssen), also mit Klamotten würde ich Sie doch gar nicht erkennen!“

Wuaaaahaahaaa…!?!

Ich glaube mein kalkweißer Teint, wechselte von jetzt auf gleich in ein zartes Rosa, ich unterschrieb schneller und krakeliger als die Polizei erlaubt, schnappte mir mein Paket und verabschiedete mich freundlich, kurz bevor ich völlig ungläubig vor Lachen losprusten musste.

Und nein, noch einmal für alle: ich öffne sonst wirklich IMMER bekleidet die Haustür!

Welcome to the life of a Chaoskind, kennst auch Du so lustige Situationen, in denen Du dir denkst: is nich wahr jetzt!?!

Na, dann raus mit der Sprache und mitgeschmunzelt, zusammen sind wir stark, zusammen sind wir die Superchaoskinder, die die Weltherrschaft des Chaos an sich reißen werden!

Erzähle mir von Deinem letzten Chaos!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Visit Us On Facebook