Soulmate – Der Andere – Der Seelenkasper – Der Lieblingsmensch

Ich glaube es gibt unendlich viele Definitionen von dem, was man meist selbst noch nicht einmal so richtig definieren kann, aber das man ganz genau fühlt – nur irgendwie passen sie dann doch nicht so richtig zu einem selbst.

Die Umschreibung für das, was passiert, wenn man den einen trifft – denjenigen welchen.

Nicht vielleicht bei jedem zwangsläufig die große Liebe rosarot, aber einfach den einen Menschen, der so tiefgründig vieles besser macht, weil er alles anders macht. Einer, der irgendwie so scheint als wäre er perfekt in seinem imperfekten Sein und das, weil er so gut zu einem selbst passt, aber irgendwie auch überhaupt gar nicht. Und trotzdem küsst er Dich wach aus dem Dornröschenschlaf, manchmal auch mit der Holzkeule, aber immer gibt er Dir dabei ein Stückchen mehr von Dir selbst zurück.

Er spricht die Sätze zu ende, die man angefangen hat zu denken. Er kennt Deinen Lieblingssong, weil er selbst eine Zeile daraus ist und lacht am anderen Ende der Welt, wenn auch Du gerade lachst. Er ist Dein bester Freund mit dem Du ganz laut positiv durchdrehen, aber auch richtig leise sein kannst, wenn die Welt auf Dich einbrüllt. So ist er aber auch dein schlimmster Feind, weil er Deine Narben genauso wie Deine noch wunden Punkte kennt, an denen er Dich packen und niederstrecken kann. Größter Fan und fiesester Kritiker in einem – einfach Jeckyll and Hyde in Perfektion.

Es ist diese abgefahrene Symbiose, die stets von Kitsch getränkt oder den Hollywood-Drehbüchern entschlüpft scheint, dabei lässt es sich einfach nur nicht leugnen, dass es eben so ist wie es ist – einfach da, einfach echt!

Derjenige ist er, der Dich besser macht und gleichzeitig so viel schlechter, wenn die Emotionen überkochen. Der alles Gute und Große aus Dir herausholt, von dem Du nicht mal wusstest, dass es in Dir schlummert. Aber auch das Dunkel, dass sonst nie so bleiern schreit, lockt er aus den tiefsten Ecken der Seele, weil er Dich so echt macht und pur, dass es Dich selbst erschlägt und Du Dich vor Dir selbst erschreckst.

Geht es Dir schlecht, so geht es eigentlich euch schlecht und ein Blick scannt nicht nur die Fassade, sondern direkt die Bausubstanz, das Fundament und das ohne externen Experten – er ist Dein eigener Experte Deiner Spezies und Du seiner.

Irgendwie kann auch ich das nicht so richtig konkret in Worte fassen, was passiert, wenn man denjenigen trifft, der irgendwie die bessere Hälfte ist oder einfach doch nur die andere Hälfte, die die eigene Welt durchwütet wie ein Orkan. Und dann verschwindet der Sturm einfach wieder, als hätte es ihn niemals gegeben und doch lässt er in Dir ein Schlachtfeld der Verwüstung zurück und bewegt Dich tief.

Auch wenn ihr euch nicht seht, hört oder sprecht, so richtig gehen tut er nie. Er umkreist wie ein Geier deine Gedanken, wenn sie vor sich hin verwesen, Du Dich im Ruhemodus befindest, in Sicherheit wiegst und am allermeisten nicht an ihn denkst, denken willst, dann schlägt er zu. Und dann, dann ist er trotzdem ganz laut in Dir, wenn auch leise in deinem Leben, da hilft auch ‚Augen und Ohren zu‘ nicht die Bohne.

Lange habe ich nach einer Definition gesucht mit unterschiedlichsten Parametern, die passt wie der gläserne Puschen bei Cinderella und nie habe ich sie gefunden. Vor einigen Jahren jedoch, da fiel sie mir ganz plötzlich in die Hände und sie passte perfekt, für mich. Denn sie machte den anderen, den Seelenkasper, den Lieblingsmenschen aktuell oder verflossen greifbar, greifbar durch Worte und nagelte ihn auf Papier.

Sie benannte endlich das Symptom des „ich kann einfach nicht anders, mich nicht gegen denjenigen welchen wehren, so sehr ich auch will, so sehr ich auch muss“, das viele nicht verstehen, eigentlich niemand versteht und machte daraus ein zu benennendes Syndrom mit Hand und Fuß, Kopf und Herz, wenn auch ohne Verstand, das aber selbst trotz allem verstanden werden konnte, vor allem von mir selbst. Tausend glorreiche Lobgesänge dafür an Elisabeth Gilbert!

Vielleicht kann sie ja auch Deinen Seelenkasper, der mal in Deinem Leben wütete oder wütet durch ihre Worte dingfest machen…?

 

People think a soul mate is your perfect fit, and that’s what everyone wants. But a true soul mate is a mirror, the person who shows you everything that is holding you back, the person who brings you to your own attention so you can change your life.

A true soul mate is probably the most important person you’ll ever meet, because they tear down your walls and smack you awake. But to live with a soul mate forever? Nah. Too painful. Soul mates, they come into your life just to reveal another layer of yourself to you, and then leave.

A soul mates purpose is to shake you up, tear apart your ego a little bit, show you your obstacles and addictions, break your heart open so new light can get in, make you so desperate and out of control that you have to transform your life, then introduce you to your spiritual master…
Elizabeth Gilbert, Eat, Pray, Love

 

Oh yes, that’s my personal soulmate…

 

Geht es Dir vielleicht ähnlich?

 

Dann lass es mich wissen und erkläre mir wie Dein Seelenkasper tickt!

 

Noch nicht genug?

 

Dann abboniere einfach meinen Newsletter und verpasse keinen meiner Posts mehr!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Visit Us On Facebook