Kaltenkirchen, eine Stadt macht mobil – Lokalpatriotismus leicht gemacht!

Im Radio tönt der Jingle von Dodenhof – der Weltstadt des Wohnens. An der Autobahn prangt das zwar wenig illustre Schild des Spaßbades Holstentherme, jedoch immerhin: Es prangt und verspricht Karibik und Erholung im hohen Norden! Im Herbst jeden Jahres lädt der weitläufig bekannte und stets gut besuchte Jahrmarkt mit seinen Fressalien und Fahrgeschäften die Menschenmassen des Nordens zum Dabeisein ein.

Dies alles kann nur eines sein: Kaltenkirchen!

Und dennoch ist es so viel mehr… Mein Heimatdorf, das eigentlich gar nicht so dorfig ist, sondern mit Stolz bereits seit Ewigkeiten den Status und Titel ‚Stadt‘ trägt, aber für mich ist und bleibt es irgendwie eine wunderbare Dorfstadt, in der alles begann und vieles weiter ging – mein Kaltenkirchen, mein Kaki.

Auf ein Neues

Dieses Jahr soll jedoch noch ein weiteres Happening die kleine Stadt in unmittelbarer A7-Nähe bereichern und auch die KN berichtete bereits darüber: Das Familienfest für Flüchtlinge, Kaltenkirchener und alle Menschen aus der Umgebung. Am Samstag, den 3. Oktober wird von 13 bis 18 Uhr auf dem Sportplatz am Marschweg ein rauschendes Fest mit Spielen, Sport und Leckereien stattfinden und ich kann jedem nur empfehlen:

Nichts wie hin da!

Spannung, Spiel und… – was euch dort erwartet!

Ihr könnt euch alle auf genau DEM Sportplatz einfinden, auf dem ICH persönlich bereits während meiner Realschulzeit noch eher wenig begeistert diverse Runden drehte und die Sportstunden nur medium glorreich verlebte. Denn an diesem für mich nahezu historischen Ort werden von vielen tollen Helfern eine Reihe von Spielstationen aufgebaut, die insbesondere für alle Kids interessant sein dürften.

Ein wenig flammt hier zwar der Bundesjugendspiele-Charakter auf (was wohl zwangsläufig an dem Veranstaltungsort liegt und wahrscheinlich auch nur mich daran wehmütig erinnert), jedoch gucken hier keine grummeligen Lehrer über ihre Hornbrillen und verteilen miese Noten, nix da!

Es stehen dort viele gut gelaunte Kaltenkirchener in den Startlöchern, die die Kinder motivieren und ihnen an den Spielestationen Hilfestellung geben, sodass jeder dort als Belohnung für die erbrachte Leistungen einen Stempel ergattert. Wer dann am Ende genug von diesen Stempeln gesammelt hat, gewinnt einen Preis – na, wenn das nicht nach Spaß klingt?!

Auch für die Kleinsten ist gesorgt, so gibt es eine Hüpfburg und Entenangeln, aber auch Bälle werden verschenkt. Die Großen unter uns werden natürlich nicht vergessen, denn sie können sich voller Elan und mit etwas weniger Bewegung beim Tischkickerturnier messen! Und falls das den älteren Semestern unter uns immer noch zu aktiv sportlich ist: ab 16 Uhr kann dann so richtig passiv gesportet werden, da die erste Herrenmannschaft der KT zum Punktspiel der Verbandsliga einlädt und sich bereits jetzt auf ein anfeuerndes Publikum freut – also Stimmbänder ölen und Hände schon mal warm klatschen!

Wer, wie, was? Der, die, das! Wieso, weshalb, warum?

Wie das alles zustande kam? Ein wunderbarer Mensch und Freund, mein lieber Sebastian Bock kreierte diese geniale Idee, fungierte als Organisator und alles nahm ganz leise, aber dafür immer schneller seinen Lauf…

Bereits nach kurzer Zeit konnte ich meinen Augen kaum trauen, was hier so mir nichts, dir nichts seit Ende August entstand. Aus einer kleinen Idee mit einigen Köpfen wurde plötzlich dank sozialer Medien ein gut vernetzter Masterplan, ein richtiges Event mit ziemlich vielen hilfsbereiten, hochmotivierten und begeisterten Menschen aus Kaltenkirchen und Umgebung!

Dafür wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt und Unglaubliches in kurzer Zeit auf die Beine gestellt. Das soziale Netzwerk agierte hierbei als wunderbarer Katalysator und webte innerhalb von nur wenigen Tagen ein Netz aus Organisationsteams, sammelte Spenden, verband Helfer miteinander und entwickelte die kreativsten Einfälle.

Auch wenn bereits Spenden gesammelt werden konnten, diverse Unternehmen aus der Umgebung diesbezüglich unterstützend agierten und viele Freiwillige sich den Kuchenspenden widmeten, so fehlen immer noch in erster Linie weitere Sachspenden wie Schulmaterialen, da dieser Bedarf bei den Kindern aus Flüchtlingsfamilien sehr hoch ist. Hier und dort könnten außerdem auch noch einige Back-Feen und Hobby-Bäcker benötigt werden, um den vielen hungrigen Besuchern auch genug Leckereien anbieten zu können.

Interessenten und Helfer können mich deswegen gerne kontaktieren!

Ein bisschen weniger ICH und viel mehr WIR – Kaltenkirchen macht es vor!

Dies alles ist also ein einzigartiges Ereignis, das von Kaltenkirchenern für ihre Stadt und ihre Menschen organisiert wurde, vor allem auch für die Menschen, die hier durch schwierige Umstände ganz neu angekommen sind – Asylbewerber und Flüchtlinge, die wir auf diesem Wege ganz herzlich willkommen heißen und integrieren möchten.

Das Fest soll in erster Linie Freude bringen und auf spielerische und sportliche Weise sprachliche und kulturelle Unterschiede schwinden lassen. Es soll einfach für alle Beteiligten einen wunderbar abwechslungsreichen und unbeschwerten Nachmittag schaffen, den alle nicht so schnell vergessen werden!

Der Besuch und die Teilnahme an dem Fest ist für alle Kinder sowie für Flüchtlinge und Asylbewerber kostenlos. Die Erwachsenen bitten wir im Zuge dessen einfach einen kleinen Obolus in der Kaffeekasse zu hinterlassen. Denn das Tollste hierbei ist, wenn aus den Einnahmen noch Erlöse übrig bleiben sollten, so wird dieses Geld der Arbeit der Kaltenkirchener Flüchtlingslotsen zur Verfügung gestellt!

Und für alle, die sich um Petrus und sein Wetter an dem Wochenende sorgen: Sollte am 3. Oktober mal wieder das norddeutsche Schietwetter über uns hereinbrechen, so wird die Veranstaltung einfach kurzer Hand vom Sportplatz in die benachbarte Marschweghalle verlegt und wir feiern alle zusammen dort!

Wir freuen uns auf ein rauschendes Fest und auf eure Teilnahme!

Und bis dahin ihr Lieben: bitte fleißig teilen und verbreiten, denn es geht um eine ziemlich gute Sache und jeder kann auf seine Weise einen kleinen Beitrag zu etwas ganz großem Leisten, wenn wir uns nur zusammentun, denn gemeinsam sind und bleiben wir stark – wir sehen uns am 3. Oktober in Kaltenkirchen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Visit Us On Facebook